JUANJO MOSALINI wurde 1972 in Buenos Aires geboren und ist der Sohn von JUAN JOSÉ MOSALINI, einer großen Persönlichkeit des argentinischen Tangos. Nach dem Tod seines Vaters am 28.06.2022 hat er das Orchester seines Vaters übernommen. Er ist der würdigste und beste Nachfolger. Er ist ein hervorragender Bandonéonist, Komponist und Arrangeur.

Er hat auch die Professur seines Vaters am Conservatoire de Gennevilliers bei Paris übernommen. Einen bemerkenswerten Aufschwung nahm seine Karriere von 1992 bis 1997 als Solist des Orchesters MOSALINI und des TRIO GOMINA unter der Leitung von LEONARDO SANCHEZ. JUANJO MOSALINI, der seinen Wurzeln treu geblieben ist und die Tradition des Tangos liebt, ist eine feste Größe in den renommiertesten Gruppen.

Aber auch das Showgeschäft fordert ihn. Er teilt die Bühne mit Toots Thielemans, Mino Cinelu, gotan project, cirque du soleil, Catherine Lara, Julien Clerc, Eli Medeiros, Juliette, I Muvrini und Julia Miguenes. Außerdem wurde er von großen Symphonieorchestern weltweit als Solist engagiert.

Im Gran Orquesta de Tango hat er drei weitere Bandonéonisten, vier Geiger, darunter den Solisten Sebastien Couranjou, einen Altisten, sowie den Pianisten Diego Aubia und den Bassisten Leonardo Teruggi engagiert.

Wie ein bedeutender Kritiker es ausdrückte: "Mosalinis Tango-Orchester besticht durch messerscharfe Intonation, federleichte, elegante Phrasierung und ein Rhythmusgefühl, das so manchem "echten" Sinfonieorchester gut zu Gesicht stünde".

Videos/Audios:

  • Lo que vendrá
  • Tres minutos con la realidad
  • La Cumparsita