Filipa Cardoso

„Fado ist die Kunst Stille mit Gesang auszudrücken” Filipa Cardoso


Ein neuer Stern strahlt vom Fado-Himmel: Filipa Cardoso. Sie ist jung, hübsch und verbindet die Melancholie, ohne die der Fado nicht auskommt, mit frischen, rhytmischen Liedern. Die grandiose Filipa Cardoso ist eine jener wenigen jungen Fadistas, die auch von den älteren Stars ihren „Segen” bekommt, weil sie mit der richtigen Portion „saudade” ausgestattet ist.

Filipa Cardoso wuchs in Alto do Pina, einem sehr traditionellen Bezirk Lissabons, unter  vielen Fadistas auf. Sie begann selbst sehr früh zu singen, ihren ersten Auftritt hatte sie bereits mit 8 Jahren. Von vielen älteren Fadistas wird Filipa schon früh als „auserwählte Eingeweihte” in den „inneren Kreis” aufgenommen. 2004 gewann sie die prestigeträchtige „Grande Noite do Fado” im Lissaboner Coliseum, ein Wettbewerb, der jährlich von der „Casa da Imprensa” ausgerichtet wird. Seitdem gastierte sie in allen wichtigen Konzertsälen und Fado-Häusern Portugals, und hatte auch als Schauspielerin an vielen Theatern Erfolg. Ihr Debut-Album „Cumprir seu fado” wurde vom legendären Musiker/ Komponisten/Sänger Jorge Fernando produziert, der auch für die ersten Alben von Mariza und Ana Moura verantwortlich zeichnet, und vor allem auch durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Amalia Rodrigues Kultstatus erlangte.
Filipa Cardoso tourte bereits sehr erfolgreich durch Frankreich, Holland, Belgien, Spanien, Österreich und die USA, wo sie unter anderem im Januar 2012 in der ausverkauften New Yorker Carnegie Hall gastierte. Inzwischen macht sie sich auch in Deutschland einen Namen.

Bilder:

Videos:

Meu Amor

 

Negro Ciúme

 

Copyright © Ott Artists 2013. Alle Rechte vorbehalten.